All posts tagged: Sophia University

Mein Stundenplan in Tokyo …

… sieht übrigens so aus. Jeden Tag 9.15am Japanisch Unterricht. Da darf man zuvor noch 1h15m Zugfahren einrechnen. Aber man gewöhnt sich bekanntlich an alles, selbst an früh aufstehen :-) Habe belegt: 111 – Japanisch (Emi SAKAMOTO + Kyoko TOMIKURA) 201 – Intro Sociology (Prof. David WANK) 205 – Intro International Relations (Prof. Tadashi ANNO) 335 – Religion, Conflict, Violence (Prof. Tatsuo MURAKAMI) 451 – Society and Politics (Prof. David WANK) Die 200er Kurse sind jew. so 100 Studenten (hauptsächlich Juniors), die 300+400er ca. 25 Studenten (Seniors). Im Japanisch-Kurs sind es überschaubare 15-20 Kommilitonen.

The Happy Monday System.

Oder: Wieso es hier an der Universität virtuelle Tage gibt. In Japan gibt es 15 Feiertage. Um das ewige Spiel um Brückentage zu vermeiden und um den Japanern automatisch öfter ein langes Wochenende zu bescheren sind hier einige Feiertage einfach per Gesetz auf Montage verschoben worden. Das bringt an der Uni echte Merkwürdigkeiten mit sich. Da Kurse, die montags sind, ja durch das Gesetz weniger oft stattfinden würden, wurden hier virtuelle Tage eingeführt. So wird man z.b. am 30. April (ein Dienstag) einfach so tun, als wäre es ein Montag. Alle Kurse, die montags statt finden sind also am Dienstag, die eigentlichen Dienstagskurse entfallen. Verwirrung vorprogrammiert. :)

Circles & Clubs.

Was es bei uns an der Uni praktisch gar nicht gibt – hier ist es riesig: Circles. Diese Woche konnten die circa 100 verschiedenen Circles (so was wie Hobby-Clubs) auf dem Campus ihre Projekte präsentieren und lautstark für sich Werbung machen. Es gibt Circles für so ziemlich alles. Tennis, Baseball, Fotografie, traditionelles japanisches Bogenschießen, Trinken, Kochen, Reisen, ALLES. Üblicherweise sind sie auch ziemlich strikt organisiert, gerade die Sport-Circles haben durchaus 4-6 Treffen à 2h die Woche. Ich habe mich mal für den Track & Field Circle beworben, in Vorbereitung auf den nächsten Halbmarathon im Oktober.

The first day.

Mein erste Tag in Tokyo, und: Der letzte Tag an dem man die sagenumwobenen Kirschblüten hier sehen konnte. Gerade noch rechtzeitig, am Abend hat es angefangen zu regnen und damit dürften die Blüten jetzt alle zu Boden gefallen sein. An anderen Orten, nördlicher, blühen sie noch, hier in Tokyo ist das Spektakel vorüber. Es ist Brauch (Hanami – 花見 – Flower Viewing), dass sich ganze Familien oder Freundeskreise unter den Bäumen und Blüten versammeln und die Tage darunter verbringen. Es wird getrunken, gegessen (die Einwohner des Viertels organisieren sich eigene Essensstände) und viel gelacht. Gleichzeitig erinnert das Fest an die Vergänglichkeit, nachdem die Blüten ihre vollendete Schönheit erreicht haben fallen sie nach circa 10 Tagen zu Boden.

Los geht’s!

Mit 5 japanischen Wörtern im Kopf, 2 Büchern über No-Gos in der Tasche, den Kirschblüten-Kalender fest im Blick und einer nur sehr leisen Vorahnung dessen, was mich in einigen Stunden erwartet, geht es gleich los. Ciao Kölle, konichiwa 東京. ps. hier auf Photo seht ihr meinen Flieger, sicher angekommen im sonnigen Tokyo!

Studieren in Toyko: Yay! Der Geldbeutel: Nay.

Als grobe Idee für Studenten, die sich überlegen ein Auslandssemester zu machen. Mit Tokio hab ich mir eine sehr faszinierende wie leider auch teure (besser: teuerste) Stadt rausgesucht. Vielleicht sind ein paar nützliche Infos / Links dabei, falls ihr in der Planungsphase sein solltet. Ich habe noch keine Minute auf japanischem Boden verbracht und dennoch schon ein ganz solides Loch im Geldbeutel. Womit man grob rechnen muss: Bewerbungsphase: DAAD Englischtest: 60€ (wurde leider nicht akzeptiert, fragt bei eurer Bewerbung genau nach welcher Test gemacht werden muss) IELTS Englischtest: 210€ Fotos: 40€ (für Bewerbung, Reisepass, Visum) Reise, Visum etc.: Flug: 900€ Reisepass: 60€ Reisetasche 90l: 180€ Auslands-Krankenversicherung: 205€ (Adac Auslands KV) Universität: Studiengebühren Tokio: Hier habe ich das große Glück einen Partnerplatz der Universität zu Köln bekommen zu haben, was bedeutet dass die Studiengebühren der Sophia Universität erlassen werden. Ein normal eingeschriebener Student bezahlt dort ca. 12.000€ für das erste Jahr. Studiengebühren Köln: 225€ (man könnte sich theoretisch beurlauben lassen für das Auslandssemester, ich habe mich aber dagegen entschieden um normal Zugriff auf Uni E-Mails, die …